Zur Kollekte am Heiligen Abend: Neues von unserem Missionsprojekt in São Paulo

Auch in diesem Jahr soll die Kollekte am Heiligen Abend für unsere Lutherische Kirchenmission bestimmt sein. Hier arbeitet Sérgio Alves in einem Armenviertel (Favela) von São Paulo. Der folgende Bericht von Andrea Riemann zeigt ein Stück davon, wie es jetzt nach der Corona-Zeit in der neu gegründeten Kirchengemeinde in der Vila Missionária weiter geht:

Ferien-Kinderbibelwoche in der Vila Missionária, São Paulo
von Andrea Riemann (Moreira/Brasilien)

Vom 20. bis zum 23. Juli 2022 konnte endlich die (schon mehrere Male verschobene) Kinderbibelwoche in der Vila Missionária stattfinden. Denn: Die Pandemiesituation hatte sich beruhigt und im Mai war der neue Gemeindepastor, Pastor Rômulo, eingeführt worden, sodass nun endlich ,,alle Daumen nach oben“ zeigten.
Eine Kinderbibelwoche hatte es weder in der Hauptgemeinde in Interlagos noch in der Missionsgemeinde in der Vila Missionária bisher gegeben, und so waren wir alle gespannt, was diese Tage bringen würden.

Das Mitarbeiter-Team der Bibelwoche

Zu Beginn bestand unser Team (siehe Foto, von links nach rechts) aus LKM-Mitarbeiter Sérgio Alves, Pastor Rômulo, Cleidinar (Sozialarbeiterin aus Imperatriz), mir und Nilselene (aus der Zionsgemeinde Verden; sie war gerade zu Besuch bei ihrer Familie in Palmas).
Jeden Tag begannen wir mit einem Gebet und waren gespannt, was er uns bringen würde. Denn: Wir wussten, dass wir viele schöne Dinge für die Kinder vorbereitet hatten, jedoch nicht, wie diese es annehmen würden; wie viele Kinder der Einladung folgen würden; ob alles gleichzeitig in dem einen Raum, den wir zur Verfügung hatten, möglich wäre, usw.
Es wurde gespielt, gesungen, gebastelt, gegessen, gelacht, genossen, geteilt …
Fred, der Frosch vom See Genezareth, nahm die Kinder jeweils mit hinein ins Thema des Tages und hatte schon am ersten Tag die Herzen der Kinder erobert. Fischer Andreas erzählte von seiner Begegnung mit Jesus und wie sich sein Leben dadurch veränderte und Pastor Rômulo erzählte die biblische Geschichte im Anschluss spannend und mit offenem Ende, dass die Kinder auf jeden Fall am nächsten Tag wiederkommen mussten …

Anspiel der Kinder: Sturmstillung auf dem See Genezareth, der Heimat von „Fred, dem Frosch“

Am Ende eines jeden Tages tauschten wir Mitarbeiter (die von Tag zu Tag mehr wurden) uns über all das aus, was uns an dem Tag bewegt hat. Über das, was gut war, und auch das, was nicht so gut lief – damit wir es am nächsten Tag ändern konnten.
Am Ende waren es 40 Kinder, die diese Tage nicht – wie sonst immer – alleine auf der Straße verbrachten, sondern Kinder sein durften, die von Gottes großer Liebe hören und sie erfahren durften. Zum Abschlussgottesdienst brachten sie ihre Mütter oder Geschwister mit. Mindestens die Hälfte von ihnen hatte die Missionsgemeinde bisher noch nie betreten. Nun aber hatten sie ,,Gesichter“ zu diesem Ort, von dem ihre Kinder glücklich nach Hause kamen, und wurden eingeladen, wiederzukommen. Zum Kindergottesdienst, zur Bibelstunde, zum Reden und natürlich zum Gottesdienst.
Dankbar und glücklich konnten wir uns am Sonntag im Gottesdienst in der Gemeinde in Interlagos für alle Helfer bedanken, mit denen zusammen wir ein tolles, buntes Team bildeten und von denen jeder seine Gaben einbringen konnte. Eine unvergessliche Zeit – nicht nur für die Kinder.

Aus: Missionsblatt Nr. 6 Oktober/November 2022 Jahrgang 114 S. 13 ff.

10.09.2022 – Frau Dr. Andrea Grünhagen: „Herr, erwecke deine Kirche und fange bei mir an.“ – Geistliche Neuaufbrüche in der Geschichte der SELK – eine Anregung für uns heute

In der Geschichte des Christentums gab es immer wieder Zeiten, in denen die Zahlen der Gemeindeglieder weniger wurden und die Kirche zu sterben schien. Auf der anderen Seite gab es immer wieder Zeiten, in denen das kirchliche Leben auf­blühte und die Kirchen voll wurden. Frau Dr. Andrea Grünhagen ist Expertin für die Hermannsburger Erweckung und ausgewie­sene Kennerin der Kirchen­geschich­te. In ihrem Vortrag am Samstag, 10.09.2022 um 17:00 Uhr, wird sie uns in Steinbach-Hallenberg davon berichten, wann es Aufbrüche in den Kirchen gab und wir werden darüber sprechen, welche Umstände diese begünstigt ha­ben könnten. Vielleicht lässt sich ja etwas für unsere Gegenwart fruchtbar machen. Im An­schluss wird es einen Imbiss geben.
Am Sonntag darauf, am 11.09.2022 wird es nach dem Gottesdienst im Rahmen des Kirchenkaffees eine kleine Fragerunde geben, in der Frau Grünhagen für Fragen bereit steht, was Sie zu unserer deutschlandweiten Kirche oder deren Kirchenbüro in Hannover jemals wissen wollten.

Unsere Gottesdienste und die staatliche 3G-Zugangsbeschränkung bei religiösen Veranstaltungen

Abkündigung am 1. Advent, 28.11.2021 im Gottesdienst zur geltenden 3G-Regelung

Liebe Schwestern und Brüder,

die Regierung des Freistaates Thüringen hat am 24.11.2021 eine neue Verordnung zur Regelung infektionsschutzrechtlicher Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2 erlassen. Gemäß dieser Verordnung dürfen nur noch Personen am Gottesdienst teilnehmen, die gegen SARS-CoV-2 geimpft sind, oder von einer entsprechenden Erkrankung genesen sind, oder die einen negativen Test vorweisen können. Als Kirchgemeinde sind wir dazu verpflichtet, uns die entsprechenden Nachweise zeigen zu lassen.

Wer seinen Nachweis über den Status als Geimpfter oder Genesener nicht zu jedem Gottesdienst mitbringen möchte, der kann sich auf einer Liste entsprechend vermerken lassen. Diese Liste wird vernichtet, sobald die 3G-Regel für den Gottesdienstbesuch aufgehoben wird.

Wer weder geimpft noch genesen ist, der muss ein entsprechendes aktuelles Testergebnis nachweisen. Ein Selbsttest darf laut Gesetzgeber von uns nur anerkannt werden, wenn dieser hier vor Ort unter Aufsicht durchgeführt wird. Wir bitten darum, nach Möglichkeit Selbsttests mitzubringen, wenn diese benötigt werden. Eine kleine Anzahl von Selbsttests werden wir auch hier in der Gemeinde vorhalten. Diese können bei Bedarf genutzt werden. Unser Anliegen ist es, möglichst niemanden abweisen zu müssen. Wir bitten darum, für den Selbsttest die entsprechende Zeit einzuplanen und nicht auf die letzte Minute zu erscheinen.

Kinder und Jugendliche, die im Zusammenhang mit dem Schulbesuch regelmäßig getestet werden, müssen sich für den Gottesdienstbesuch nicht extra testen lassen. Kinder, die jünger als 6 Jahre und symptomfrei sind, müssen auch nicht getestet werden.

Der Kirchenvorstand hat sich am vergangenen Donnerstag zu diesen Regelungen verständigt. Wir haben beschlossen, die Gottesdienste entsprechend der staatlichen Auflagen zu feiern. Der Gesetz­geber lässt diesbezüglich auch keinen Spielraum. Damit möglichst niemand abgewiesen werden muss, gibt es die Möglichkeit einen Selbsttest hier vor Ort zu machen.

Es ist eine schwere Zeit, die uns allen sehr viel abverlangt und bisweilen die Nerven blank liegen lässt. Welche Sichtweise der Problematik ist objektiv gesehen wissenschaftlich richtig? Welche Maßnahmen sind angemessen und führen zum Ziel? Welches Ziel ist angestrebt?

Eine für alle gültige und akzeptable Antwort werden wir nicht finden. Darum ist es umso wichtiger, dass wir uns als Christen unter dem Kreuz unseren HERRN treffen und uns von IHM, unserem Heiland Jesus Christus, zu der einen heiligen, christlichen Gemeinde zusammenführen lassen. Bitte, nehmt aufeinander Rücksicht, richtet nicht und lasst uns den Weg der Demut und Sanftmut gehen. Und vor allem betet zu Gott dem HERRN, dass ER uns bewahre und schütze!

Mit herzlichen Segenswünschen – auch im Namen des Kirchenvorstandes

Pfarrer Mark Megel

Gesangbuch

Das neue Gesangbuch ist im Druck und kann bereits bestellt werden. Dies ist im Online-Shop der Deutschen Bibelgesellschaft (https://www.die-bibel.de/shop/SELK-Gesangbuch/) für jedermann möglich. Derzeit gelten günstige Subskriptionspreise – bis 31.12.2021.

Eine recht umfangreiche Leseprobe (https://www.die-bibel.de/media/articles/pdf/7500_7501_Leseprobe.pdf) lädt zum Blättern ein und vermittelt so noch vor dem Erscheinen einen ersten Eindruck.

Weitere Informationen sind auf https://selk-gesangbuch.de/ verfügbar. Hineinschauen lohnt sich. Die Seite wird auch laufend aktualisiert und erweitert.

Gemeindeordnung

Der Kirchenvorstand hat eine Anpassung der Gemeindeordnung an Hand der aktuellen Muster-Gemeindeordnung der SELK erarbeitet. Zum Kennenlernen des Entwurfs liegen Druckexemplare im Gemeindesaal aus. Auch in digitaler Form ist der Entwurf bei Pfr. Megel erhältlich.

Herzlich eingeladen werden alle Gemeindeglieder für Freitag, den 05.11.2021 um 18:00 Uhr in den Gemeindesaal. Im Gespräch mit dem Kirchenvorstand ist Gelegenheit, die Aktualisierungen kennenzulernen, Fragen zu klären und ggf. auch eigene Gedanken vorzutragen.